Sonntag, 28. Februar 2010

Solidarität mit Margot!

   Versöhnliche Töne erklingen aus der Blogozese bei Elsa, im Volltext bei dilettantus und musikalisch hinreißend dargeboten von der Petrusbruderschaft.
   Also so superkritisch wie der böse Bösewicht Harald Schmidt wolln wir ja gar nicht sein, ist doch allgemein bekannt, daß Katholische dazu neigen, insbesondere dem in Barriquefässern gereiften Spätburgunder (vulgo für Noaddeutsche : Rotspohn) eine fast schon überirdische Qualität zuzusprechen.
Wherever the catholic sun does shine, you will find laughter and good red wine, at least I always found it so, benedicamus domino. (Hillaire Belloc)
Sicher, sicher, das Sujet der Traubenmadonna hat vor allem eine tiefgehend spirituelle Bedeutung. Aber im Rheinland, jedenfalls in den Ecken wo Wein angebaut wird, sind sie doch gehäuft anzutreffen?

Kommentare:

Arminius hat gesagt…

Sicher, Harald Schmidt war schon klasse, aber auch auf linken Blogs wird die Käsefrau nicht mehr uneingeschränkt heiliggesprochen.

dilettantus in interrete hat gesagt…

Ach ist es nicht schön, wie rundweg edel wir alle sind!

ER hat gesagt…

Petrusbruderschaft? Wenn man auf die Schnelle die Abkürzung FSP mit FSSP verwechselt, ist das verständlich. Aber wenn man weiß, die Petrusbruderschaft eine Priestergemeinschaft ist, sollte die Verwechslung mit den Paulusschwestern eigentlich ausgeschlossen sein;-)