Montag, 27. April 2009

"Einen absoluten Sinn zu retten, ohne Gott, ist eitel"


   Oh ja, über meinem Bettchen in meinem Studentenzimmerlein hing ein Sprüchlein meines geliebten Soziologieprofessors Max Horkheimer, der zum Zeitpunkt meines Studiums schon laaaange emeritiert, aber noch gesund und munter war. Als obiges Interview abgeflimt wurde, war ich gerade im 2. Semester Jura. Dazu vielleicht später mal mehr oder vielleicht auch besser weniger. Hier nur ein Filmchen, damit meine lieben Leser wissen wie er so war, der Max.
   Dieser Tage hab ich mal so für mich hin gedacht, was denn wohl der Max zu dem dämlichsten aller Propagandasprüche der Berliner Pro-Ethik-Initiative gesagt hätte: "Religion oder Ethik - Wir machen beides".
   Ganz abgesehen davon, daß ihm die AltNeuLinken eh tierisch auf die Nüsse gingen, hätte er wohl so was ähnliches gesagt, der Max:
Was halten sie von der Gegenüberstellung hie Ethik dort Religion.

Nichts. Das ist blanker Positivismus. Aber aus der Position des Positivismus läßt sich keine moralische Politik ableiten. Wissenschaftlich betrachtet, ist Hass bei aller sozial-funktionellen Differenz nicht schlechter als Liebe. Es gibt keine wissenschaftliche Begründung, warum ich nicht hassen soll, wenn ich mir dadurch in der Gesellschaft keine Nachteile zuziehe. Alles, was mit Moral zusammenhängt, geht logisch letzten Endes auf Theologie, jedenfalls nicht auf säkulare Gründe zurück, wie sehr man sich auch bemühen mag die Theologie behutsam zu fassen.

Woher wissen denn die denkenden Menschen, was gut ist? 

Ich habe geschrieben, dass Politik welche nicht Theologie oder Metaphysik, damit natürlich auch Moral, in sich bewahrt, letzten Endes Geschäft bleibt.

Gute, moralische Politik sei also, meinen Sie, nicht ohne Theologie möglich?

Zumindest nicht ohne Gedanken an ein Transzendentes.
   Nun will ich meine Leser nicht damit quälen, daß ich ihnen auf den nächsten 3768 Seiten erkläre, wie das war mit Max und mit Gott, weil ich denke, daß die beiden mittlerweile einen ganz klaren Begriff davon haben. Aber ich hätte mich doch gefreut, wenn der Max mal kurz vom Himmel herniedergefahren (oder vom Fegefeuer herauf, denn in der Hölle, da ist er ganz bestimmt nicht, der Max) und den Knilchen von SPDGrünenLinksparteiLSVDGEWIKvu(ja,ja,auch die warn dabei)etcpp erklärt hätte, wie das ist mit der Religion und der Moral.
   Ja, das wäre eine Fest gewesen.
   Aber das Fest werden wir ja noch erleben. So long, lieber Prof. Dr. Max Horkheimer.

1 Kommentar:

Mcp hat gesagt…

Ein sehr schöner Text. Und danke für den Horkheimer, den werde ich irgendwann mal weiter verwursten. :)