Dienstag, 8. Dezember 2009

Wer hats er(ge-)funden?

   Das Dogma der Unbefleckten Empfängnis nämlich, das war der Johannes Duns Scotus, der wird immer mit so einer komischen Topfmütze gemalt. Muß damals der dernier crie der Franziskaner gewesen sein. Bin heute um fünf Uhr morgens zur Scholaprobe aufgestanden, weil die heutige Roratemesse eine zur Ehre der Immaculata war, sehr feierlich. Also bin ich sehr müde, daher nur blog ultrakurz.
   Wieso ist das Buch eigentlich an eine Wasserleitung angeschlossen?

Kommentare:

Marcus, der mit dem C hat gesagt…

Vielleicht damit der Quell der Gnade auf typisch deutsche Weise in geordneten Bahnen fließt? :-)

Auf die richtige Antwort bin ich auch gespannt!

Deus semper major hat gesagt…

Scholaprobe um diese Zeit? Wo findet denn sowas statt?

Johannes hat gesagt…

Nunja, Rorate-Messe ist um 6 Uhr, davor muß man sich ja einsingen, also Scholaprobe 5:45. Das findet jedenfalls hier auf dem flachen Land in Nieder-Ramstadt statt.

Johannes hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.