Sonntag, 8. August 2010

Zwei Gräber


Heute las ich mit Erschrecken, daß das Grab Fritz Teufels geschändet wurde. Unbekannte haben die Urne ausgegraben und die Asche auf dem Friedhopf verstreut. Am Grab fand sich ein ominöser Zettel, angeblich mit dem Text "Menschenschänder" und "der Teufel ist tot". Über Fritz Teufel hab ich mir letztes Jahr Gedanken gemacht und darüber, ob Fritzes Aktionen denn nun wirklich immer so wahnsinnig lustig waren. Damals machte ich mir Gedanken, was Fritz Teufel, Ausgeburt der Hölle, denn so macht. Nun, er quälte sich dem Tod entgegen, litt unter Parkinson. Er starb am 7. Juli 2010.

Nichts finde ich gemeiner, als die Schändung des Grabes eines Toten. Nicht nur, weil er sich ja nicht wehren kann. Sondern weil in diesem Fall der Haß keine Grenze kennt, nicht einmal den Tod des Gehaßten. Nur wirklich abgrundtief böse Menschen sind zu einer solchen Untat in der Lage.

Dennoch werde ich Fritz nicht in mein Gebet einschließen. Fritz war bis kurz vor seinem Tod ein überzeugter Atheist. Etwas anderes habe ich bisher nicht gehört. Ich glaube nicht, daß Fritze dafür wäre.

Bei einem anderen Anarchen, zu dessen Fans ich als twen gehörte, Rio Reiser, bin ich mir da nicht so sicher. Rio, der Lead-Sänger der Band "Ton, Steine, Scherben" war zuletzt Mitglied der PDS. Die PDS ist bekanntlich Rechtsnachfolgerin der militant atheistischen SED. Aber Rios Wohnung lag im konservativ-lutheranischen Nordfriesland. Fresenhagen heißt der Ort. Und sein Grabstein zeigt die alten norddeutschen Symbole für Glaube, Hoffnung und Liebe; Kreuz, Anker und Herz.

Rio hat über sein Privatleben nicht in Talkshows geplaudert. Über seine religiösen Überzeugungen ist wenig bekannt. Daß die Scherben sich passenderweise mit Tarot-Karten abgaben, und daß einer ihrer Liedtexte auf das Tarot-Spiel anspielt, ist bekannt. Aber welche Bedeutung die Symbole auf seinem Grabstein haben, kann ja in Fresenhagen niemandem verborgen bleiben.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Man sollte trotzdem für Ihn beten....

Vincentius Lerinensis hat gesagt…

Der Link hinter "wenig" ist kaputt (landet bei draft.blogger.com im Nirvana).